Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 6. Juni 2020

Der Hebeleffekt ist zu gefährlich für die Altersvorsorge, gehört aber nicht verboten.

Lieber Anleger

«UBS: Kasino-Produkte erleiden Totalschaden», titelt das Finanzportal «Finews» am Mittwoch und bezieht sich auf einen Artikel aus dem «Wall Street Journal». Ein Anleger in den USA kaufte Zertifikate mit Hebeleffekt – Leveraged Exchange Traded Notes (ETN). Er freute sich über den Ertrag von durchschnittlich 18% pro Jahr und beschloss, sein ­Erspartes von 800 000 $ zu investieren. Damit wollte er für seine private Altersvorsorge aufholen, was er im Börsenaufschwung seit der Finanzkrise 2008/09 verpasst hatte. Dann kam die Pandemie, und er verlor fast das gesamte Geld.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.