Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 1. September 2018

Auf der Suche nach dem Anleihenersatz: Barrieren, Pflichtwandler und Dividenden.

Schon seit Mitte Juni rentieren sie wieder unter null, die zehnjährigen Anleihen der Eidgenossenschaft – derzeit beträgt der Marktzins –0,13%. Das befeuert die Debatte, ob Barriereprodukte mit Coupon auch für vorsichtige Anleger wie Pensionskassen geeignet sind, als Ersatz für Anleihen oder Bargeld. «Die Ausgangslage ist klar», schrieb der Zuger Finanzprofessor Maurice Pedergnana in einer FuW-Gastkolumne im letzten Jahr. Den Pensionskassen werde das Frankenkonto mit rund –0,75% pro Jahr belastet. Ihre Sollrendite sei 2,5%.

Erreichen lasse sich diese Rendite mit Barrier Reverse Convertibles (BRC), die drei oder sechs Monate laufen und sich auf mehrere Schweizer Aktien beziehen, und zwar auf solche mit hoher Volatilität, aber begrenztem Abwärtsrisiko, führte Pedergnana aus – eine höhere Volatilität liefert mehr Coupon oder eine weiter unten liegende Barriere. Diese werde auf 50% angesetzt. Ebenfalls eine tiefe Barriere haben BRC auf Aktienindizes, die von Emittenten als Anleihenersatz empfohlen werden. Dort beträgt der Coupon derzeit gut 3%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare