Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 11. Juli 2020

Buffetts neuste Akquisition befördert Berkshire Hathaway – in den Anti-ESG-ETF.

Lieber Anleger

Die Nachricht, dass Warren Buffett am vergangenen Sonntag wieder einmal das Checkbuch für die richtig grossen Deals gezückt hatte, hat diese Woche für Schlagzeilen gesorgt. In früheren Krisen nutzte Buffett jeweils die Gunst der Stunde, um in volatilen Märkten komplizierte Akquisitionen vorzunehmen. Diese bahnbrechenden Transaktionen haben Berkshire Hathaway zu einem Konglomerat mit einem Marktwert von 435 Mrd. $ gemacht – und den Mann ­dahinter zu einer Legende.

Nachdem Buffett zu Beginn der Coronakrise seine Aktien von Fluggesellschaften abgestossen hat, gab es kaum Neuigkeiten vom Hauptsitz in Omaha, Nebraska. Bis jetzt: Für 4 Mrd. $ übernimmt Berkshire Hathaway die Infrastruktur für Transport und Aufbewahrung von Erdgas von Dominion Energy – und dazu 5,7 Mrd. $ ihrer Forderungen. Als «opportunistisch» bezeichnet Energieanalyst Matthew Palazola den Schritt: Auch wenn das Geschäft gut zu seinem Energieportfolio passe, habe Buffett vor allem die Gunst der Stunde genutzt – der Gaspreis ist tief, und viele Anbieter wollen weg aus dem fossilen Brennstoff, hin zu klimafreundlicheren Alternativen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare