Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 14. Oktober 2017

Mexiko – ein Vorbild in der Absicherung von Katastrophenrisiken.

Derivatus

Lieber Anleger

Es kommt selten vor, dass ich mich über den Kapitalverlust anderer Investoren freue. Anfang Woche war es allerdings wieder einmal soweit: Die Weltbank gab bekannt, dass Mexiko den vollen Betrag aus der im August emittierten Katastrophenanleihe überwiesen erhält – und die Cat-Bond-Anleger somit zwangsläufig einen Komplettabschreiber vornehmen müssen. Die Beurteilung durch die zuständige Agentur AIR Worldwide hatte ergeben, dass das erste der zwei verheerenden Erdbeben im September genügend stark gewesen sei, die definierten Schwellenwerte (Trigger) auszulösen.

Die nun ausbezahlten 150 Mio. $ können das erlittene Leid zwar nicht ungeschehen machen. Doch dürften sie einen wertvollen Beitrag leisten, zumindest die schlimmsten Erstfolgen zu mildern. Laut dem mexikanischen Finanzministerium werden die Mittel nach ihrem Erhalt in den staatlichen Naturkatastrophen-Fonds («Fonden») gespiesen. Dieser dient primär dem raschen Wiederaufbau von Wohnraum für arme Bevölkerungsschichten sowie der öffentlichen Infrastruktur.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare