Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 16. Januar 2021

Das Aktienrisiko günstig absichern, aber bei den Währungen locker bleiben.

Lieber Anleger

as Aktienportefeuille abzusichern, sei derzeit sinnvoll, schreiben die quantitativen Analysten – die Quants – von Société Générale in einer Studie vom Mittwoch. Die Empfehlung basiert auf einer Konstellation am Optionsmarkt: Die Anleger tendierten derzeit dazu, sich für steigende Aktienkurse in den USA zu positionieren – sie seien risikofreudig. Zwar zeige sich auch eine gewisse Furcht vor einem Börsensturz, aber das sei gegenwärtig nicht der massgebliche Faktor im Marktgefüge.

So sei denn auch die Absicherung gegen einen heftigen Kursverfall am Aktienmarkt in letzter Zeit günstiger geworden, sowohl in den USA als auch in Europa, erklärt SocGen. Für einen solchen Tail-Risk-Hedge werden Put-Optionen verwendet, deren Ausübungspreis deutlich unter dem aktuellen Aktienkurs oder Indexstand liegt. Damit trägt der Anleger einen gewissen Verlust selbst, erst bei einem Kurseinbruch greift dann die Absicherung. Das Fazit der Quants für Anleger: «Eine systematische Absicherung ist wichtig.» Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?