Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 19. Dezember 2020

2020 hat uns viel gelehrt. Unter anderem über die politische Sprengkraft von Fischen.

Lieber Anleger

Jahrelanges Hin und Her, unzählige Verhandlungsstunden, und nun soll der Brexit-Deal an Fischen scheitern? Als jemand, der sich tagein, tagaus mit Finanzprodukten beschäftigt, von denen die Mehrheit der Bevölkerung nicht einmal weiss, dass sie existieren, sollte ich eigentlich mehr Verständnis aufbringen für eine Situation, die für den Laien absurd erscheint.

Um meinen Neujahrsvorsatz, weniger schnell ein Urteil zu fällen, bereits im alten Jahr anzugehen, habe ich mich deshalb auf die Suche nach einer Begründung gemacht. Heraus stellt sich: Der Streit um die Fische repräsentiert ein Grundsatzproblem. Wenn dort kein Kompromiss erreicht werden kann, wie soll man dann anderswo eine Einigung finden? Zudem wirkt der Nationalstolz, auf britischer wie auch auf französischer Seite. Denn um wirtschaftliche Anliegen geht es nur vordergründig. Der Anteil der Fischerei an der Gesamtwertschöpfung ist verschwindend klein, und die Zahl der Angestellten in diesem Sektor schrumpft jährlich. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare