Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 21. April 2018

Der Bruder des Vix behebt nur ein Manko, und die Bärenfalle schnappt nicht zu.

Derivatus

Lieber Anleger

Das Angstbarometer der Wallstreet bekommt einen längeren Bruder. Der viel beachtete Volatilitätsindex Vix erfasst die erwartete Schwankungsbreite des S&P 500 auf Sicht von dreissig Tagen. Er lässt sich gut vergleichen mit seinen Pendants ennet des Atlantiks, dem VStoxx auf den Euro Stoxx 50, dem VDax auf den Deutschen Aktienindex und dem VSMI auf den Swiss Market Index. Alle vier zeigen, ob die Stimmung an der Börse gelassen, unruhig oder sporadisch auch hysterisch ist. Das ist praktisch für Anleger mit strukturierten Produkten. Deren Konditionen zu Beginn und Kursbewegungen im Handel hängen nicht nur vom Stand des Basiswerts ab, sondern auch von der erwarteten Volatilität.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare