Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 22.August 2020

Die Volatilität nimmt ab und ETF-Anbieter sind Freunde der Barriereprodukte.

Lieber Anleger

Der Angstseismograf der Wallstreet ist gesunken, die Börsianer sind weniger nervös. Das zeigt sich im Volatilitätsindex Vix, der – anhand von Call- und Put-Optionen – die erwartete Schwankungsbreite des S&P 500 misst. Der Vix stand am Freitag auf 22,7. Das ist zwar immer noch leicht über seinem langfristigen Durchschnitt von 20, und deutlich höher als das Jahrestiefst von 12 von Mitte Januar – aus einer anderen Zeit.

Im Vergleich zur Spitze von 83 Mitte März ist der Rückgang aber frappant. Ob jedoch die Unsicherheit über den künftigen Börsenverlauf wirklich nur leicht höher ist als im langfristigen Schnitt, wage ich zu bezweifeln. Anderseits ist der Bullenmarkt jetzt da, wenn es nach den von Bank of America regelmässig befragten Fondsmanagern geht. Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?