Märkte / Derivatus

Der Derivatus

ETF machen uns zu besseren Anlegern, und der Wettbewerb erfasst die Indexanbieter.

Lieber Anleger

Machen uns ETF zu besseren Anlegern? Nicht ganz genau so sagt es Sean Hagerty, aber fast. Er arbeitet beim zweitgrössten ETF-Anbieter Vanguard und erklärte letzte Woche in Zürich, ETF führten zu einem besseren Anlageresultat. Der Grund: Das vergleichsweise gut durchschaubare Indexing erhöhe die Geduld der Anleger. Dies zeige die Erfahrung, und es werde durch die Forschung bestätigt.

Die Argumentation von Hagerty lautet: Investoren halten ein Portfolio aus Indexanlagen länger als ein Portfolio, das den Referenzindizes immer wieder und manchmal deutlich hinterherhinkt. Auch wenn die Chance auf einen hohen Mehrertrag – Alpha – spannend ist, ist am Schluss der Ertrag meist geringer. Grund dafür ist das schlechte Timing, also der ungünstige Kauf- und Verkaufszeitpunkt. Das gilt gemäss Hagerty nicht nur für Privatanleger, sondern auch für institutionelle Investoren. Auch sie seien in den unvermeidlichen Zeiten mit einem Minderertrag gegenüber dem Index zu wenig geduldig.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare