Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 23 November 2019

Typische Fallen vermeiden: Haben die Schweizer den falschen Liebling?

Lieber Anleger

Anleger mit strukturierten Produkten sollten typische Fallen vermeiden, sagt der Finanzprofessor und Derivatspezialist Marc Oliver Rieger von der Universität Trier. Dazu gehörten Modethemen wie die Alterung der Bevölkerung, aber auch komplexe Strukturen – «manche verstehen selbst wir Experten nicht». Dort versteckten sich gerne auch hohe Gebühren.

Rieger ist skeptisch gegenüber dem beliebtesten Zertifikat am Schweizer Derivatmarkt. Barriereprodukte mit Coupon auf mehrere Aktien werden besonders gerne gekauft, wenn sie sich auf Nestlé, Novartis und Roche beziehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass einer der Titel unter die Barriere falle, werde von den Anlegern falsch eingeschätzt, erklärt Rieger. Dazu hat er zusammen mit seinem Kollegen Thorsten Hens von der Universität Zürich verschiedene Untersuchungen gemacht. Das Resultat: Typischerweise unterschätzen die Leute die Wahrscheinlichkeit, dass die Barriere bricht und das Produkt am Ende der Laufzeit einen Verlust einbringt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.