Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 25. April 2020

Dividenden-Futures sind nützlich. Doch sie bilden nur die halbe Wahrheit ab.

Lieber Anleger

Wie relevant die Dividende für viele ­Aktienanleger ist, zeigt sich besonders dann, wenn eine Kürzung – oder im schlimmsten Fall eine Sistierung – ins Haus steht. Kein anderes Thema wurde in den vergangenen Wochen unter FuW-Lesern denn auch so heftig diskutiert wie die Frage, ob Gesellschaften zur ­Sicherung ihres Liquiditätspolsters auf die Ausschüttung verzichten sollten.

Im Derivatmarkt spielen Dividenden ebenfalls eine wichtige Rolle – kann doch über Futures an der Entwicklung der Ausschüttungen partizipiert werden, ohne die zugrundeliegenden Aktien erwerben zu müssen. Die Funktionsweise ist vergleichsweise simpel: Die Aus­zahlung zum Kontraktende entspricht den tatsächlich in der Periode ausgerichteten Dividenden des Basiswerts. Der Investor erzielt eine positive Rendite, wenn die Ausschüttungen den von ihm für den Kontrakt bezahlten Kurs übertreffen – wobei Letzterer der ­Markterwartung der Ausschüttungen zum Erwerbszeitpunkt entspricht.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.