Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 26. September 2020

20 Jahre ETF – und künftig ein Verlust mit passivem Anlegen?

Lieber Anleger

Die Schweizer Börse SIX feiert – nach zwei Jahrzehnten Erfolgsgeschichte – das Jubiläum der ETF mit dem Slogan «Auf weitere 20 Jahre!». Doch passives Anlegen mit der Strategie Kaufen und Halten könnte künftig einen Verlust einbringen. Das zumindest prophezeit der US-Anlagestratege John Hussman.

Vergangene Woche vor zwanzig Jahren, am 18. September 2000, lancierte SIX Swiss Exchange als eine der ersten Börsen in Europa ein Marktsegment für kotierte Indexfonds – Exchange Traded Funds, ETF (vgl. www.fuw.ch/260920-10). Im März 2001 startete dann der erste ETF auf den Swiss Market Index, mit dem Kürzel XMTCH. «Das X im Wort XMTCH soll auf den Handel über die Börse hinweisen», sagte damals Markus Hübscher von der Credit Suisse – die den ETF auf den Markt brachte – im FuW-Interview. «Mit MTCH wird auf das Matching eines Index – also die Replikation – hingewiesen. XMTCH wird übrigens als Ixmätsch ausgesprochen.» Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare