Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 29. Juni 2019

Pensionskassen mit Wechselkursrisiko, und der Franken steigt.

Lieber Anleger

Pensionskassen kaufen vermehrt Fremdwährungsanlagen und sichern das Wechselkursrisiko nicht ab: Das erhofft sich die Nationalbank, und sie verleiht ihrem Wunsch seit Anfang 2015 besonderen Nachdruck. Der Negativzins soll nämlich nicht nur ausländische Investoren davor abschrecken, Frankenanlagen zu erwerben. Er soll auch inländische Anleger verscheuchen. Ein Kapitalabfluss schwächt den Franken, was der SNB entgegenkommt. Eine Währungsabsicherung mit Derivaten macht diesen Plan zunichte, denn der Hedge stärkt den Franken.

Ganz so direkt sagt es die SNB natürlich nicht. «Es ist nicht an der Nationalbank, Empfehlungen an Pensionskassen zu richten», erklärte ihr Vize Fritz Zurbrügg im Sommer 2015 im FuW-Interview. Immerhin fügte er eine Empfehlung an: «Aus Risikosicht ist Diversifikation jedoch sinnvoll, und die gesetzlichen Bestimmungen lassen Auslandinvestitionen in einem gewissen Rahmen zu.»

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare