Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 3. Februar 2018

Der Derivatmarkt blüht auf – trotz Verlustaussitzen.

Derivatus

Lieber Anleger

Die Anbieter von strukturierten Produkten blicken auf ein gutes Jahr zurück, der Branchenverband SVSP vermeldet eine Umsatzsteigerung von gut einem Fünftel. Er war diese Woche auch an der Finanzmesse in Zürich-Oerlikon präsent, und prompt stellte ein Besucher die Frage, wie es denn um den Ruf dieser Derivate stehe, seien doch gerade institutionelle Anleger immer noch skeptisch, obwohl die Finanzkrise schon zehn Jahre her sei.

Damals, Sie wissen es, ging der Emittent Lehman Brothers pleite, worauf auch Anleger mit Kapitalschutzprodukten – die sie von gewissen Schweizer Anbietern gekauft hatten – herbe Verluste erlitten. Zudem gab es im Markt viele Barriereprodukte, die sich auf mehrere Aktien bezogen, und darunter war meist ein Banktitel. Diese schnitten in der Börsenbaisse am schlechtesten ab, unterschritten die Barriere und wurden den Investoren ins Depot geliefert. «Struki bedeutet: Wenn’s abwärts geht, hast Du UBS», lautete ein passender Spruch.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare