Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 8 September 2018

Das Monster BIB und die Schweiz als äquivalente Insel – mit einem cleveren Plan B.

«Wir wären glücklich mit Schweizer Regeln», seufzte diese Woche ein Vertreter von Deutschlands Derivatbranche. Er war zu Besuch in Luzern, nicht wegen des Pilatus oder des Bürgenstocks, sondern am internationalen Forum für strukturierte Produkte, zum neunten Mal veranstaltet von der SIX Structured Products Exchange in Zusammenarbeit mit dem Branchenverband SVSP.

In Deutschland gibt es seit Anfang Jahr einen neuen Beipackzettel, genannt Basisinformationsblatt. Das BIB entspricht den EU-Regeln, konkret der Richtlinie Mifid II und der Verordnung Priips – sie wurden am letztjährigen Luzerner Forum von einem Rechtsanwalt als «Monster-Regulierung» bezeichnet.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare