Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 9. Dezember 2017

Der riskante Wettlauf der altehrwürdigen Terminbörsen um den Bitcoin-Futures.

Derivatus

Lieber Anleger

Die grossen Terminbörsen haben sich ein Wettrennen geliefert, wer zuerst Terminkontrakte auf die Kryptowährung Bitcoin anbieten kann. Sieger ist die Chicagoer CBOE, sie lanciert ihren Futures am Sonntagabend. Acht Tage später folgt die Stadtrivalin CME. Damit kommt Bitcoin vom Rand der Finanzmärkte ins traditionsreiche Chicago, wo Futures 1864 erfunden wurden.

Wenn nun standardisierte Kontrakte von regulierten Terminbörsen gehandelt und über beaufsichtigte Clearing-Häuser abgewickelt werden, dann ist fast alles anders als im direkten Handel von Bitcoin auf der Blockchain. Das erweitert den Kreis der Anleger. Zudem gibt es mehrere Kurse; für die Futures und für Bitcoin selbst. Arbitrageure werden die Unterschiede ausnutzen wollen, womit die Kurse konvergieren sollten. Wie gut das gelingt, ist fraglich, denn schon unter den bestehenden Bitcoin-Börsen gibt es unterschiedliche Notierungen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare