Märkte / Derivatus

Der Derivatus vom 14. Juni

Ein Tiefzinsrekord warnt, doch das Angstbarometer der Wallstreet reagiert kaum.

Lieber Anleger

Wenn der Handelsstreit eskaliert und die Gefahr einer globalen Rezession steigt, nimmt die Unsicherheit an den Finanzmärkten zu, und die Kurse schwanken heftiger. Das gilt gemäss landläufiger und auch meiner Meinung, und das schreibt Citi-Chefökonomin Catherine Mann in einem Report vom Donnerstag. Tatsächlich seien die Märkte auch auf gutem Weg gewesen, Anlagen wieder differenzierter gemäss ihrem Risiko zu bewerten. Doch dieser Prozess sei nun aufgehoben, wegen der einmal mehr verlängerten Periode der expansiven Geldpolitik. Deshalb könnten die Preise der Vermögenswerte weiter steigen – es sei zu früh, um das Ende der zehnjährigen Hausse auszurufen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare