Märkte / Aktien

Der Energiesektor übernimmt die Spitze

Öl- und Gaskonzerne haben 2021 die stärksten Kursavancen abgeliefert, damit aber primär die letztjährigen Verluste wettgemacht. Einmal mehr überzeugt haben die Technologiewerte.

Von allen Branchen im MSCI Weltindex, der die Börsen der dreiundzwanzig wichtigsten Industrieländer umfasst, hat der Energiesektor dieses Jahr am besten abgeschnitten. Zur erfreulichen Kursentwicklung von ExxonMobil, Chevron, TotalEnergies und Co. trug massgeblich die Erholung der Öl- und Gaspreise bei. So notiert das Fass Rohöl der Sorte WTI (West Texas Intermediate) dank der allgemeinen Wirtschaftserholung beinahe 60% höher als zu Jahresbeginn.

Nicht ganz so vorteilhaft präsentiert sich das Bild freilich, wenn man den Zeithorizont erweitert. Mit dem diesjährigen Zugewinn von rund 36% hat der Sektor mehr oder weniger die Verluste wettgemacht, die er im vergangenen Jahr wegen der coronabedingten Konjunkturschwäche erlitten hatte.

Tech überzeugt erneut

Knapp hinter den Energieunternehmen reiht sich der globale Technologiesektor ein, der 2021 mit einem Plus von rund 31% aufwarten kann. Wie kaum eine andere Branche profitiert er vom coronabedingten Digitalisierungsschub, der sowohl den beruflichen als auch den privaten Alltag erfasst hat.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?