Märkte / Devisen

Der Franken erreicht den Mindestkurs

Erstmals seit die Nationalbank Anfang 2015 die Eurogrenze aufgab, steigt der Wechselkurs über 1.20 Fr./€. Trotzdem hält die SNB am Negativzins fest.

ANDREAS NEINHAUS UND PHILIPPE BÉGUELIN

Aut drei Jahre hat es gebraucht, bis der Franken wieder bei seinem früheren Mindestkurs angelangt ist. Im Januar 2015 gab die Nationalbank die Grenze von 1.20 Fr./€ auf. Am Donnerstag wurde sie überschritten. Am Freitagnachmittag handelte das Währungspaar leicht tiefer auf 1.1969 Fr. /€.

Schon im vergangenen Sommer begann der Kurs zu steigen – im Juni stand er noch auf 1.08 Fr./€. Die Euroaufwertung setzte sich monatelang fort. Anfang Jahr war dann bei 1.18 Fr./€ vorerst das Ende der Fahnenstange erreicht, der Wechselkurs korrigierte während der Turbulenzen an den Aktienmärkten, bis im März ein neuer Anlauf nach oben begann. Vor allem diese Woche fiel der Anstieg kräftig aus. Seit Dienstag ist der Kurs von 1.188 Fr./€ aus in die Höhe geschossen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare