Unternehmen / Schweiz

Diese Schweizer Aktien profitieren vom starken Euro

Europas Einheitswährung erholt sich und notiert auf 1.15 Franken. Das hilft Schweizer Unternehmen.

Ein Zahlenbeispiel mag Nick Hayek besonders gern. Bei der jährlichen Zahlenpräsentation rechnet der Swatch-Group-CEO jeweils vor, wie viele Milliarden Franken Umsatz ihm wegen der starken Heimwährung in den vergangenen Jahren entgangen sind.

Derzeit dürfte Hayek etwas Erleichterung verspüren. Seit Anfang Juli ist der Euro um über 4 Rp. in Richtung 1.15 Fr. geklettert, bislang ohne Ermüdungsanzeichen (vgl. Kursgrafik). Ein stärkerer Euro kommt nicht nur der Swatch Group entgegen, sondern vielen anderen Unternehmen, die hohe Kosten in der Schweiz oder hohe Einnahmen der Eurozone haben – oder sogar beides.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.