Märkte / Makro

Der Grexit lauert hinter der nächsten Ecke

Griechenland und die Kernländer versuchen sich durchzuwursteln – wie schon oft in der Eurokrise. Viel Zeit bleibt nicht, ein Unfall könnte zum Grexit führen.

Philippe Béguelin und Tommaso Manzin

Gehen sie, oder gehen sie nicht? Der als Grexit bezeichnete Austritt Griechenlands aus der europäischen Währungsunion liegt womöglich näher, als viele Beobachter wahrhaben wollen. Anfang September war die Welt noch in Ordnung, seither stieg der Marktzins für zehnjährige griechische Staatsanleihen von 5,6 auf 9,7% und für dreijährige gar von 3,1 auf 16,8%. Das bedeutet zweierlei: Für die kürzere Laufzeit ist der Anleihenmarkt alarmiert, und für die Langläufer liegt der Zins über den früher für die Peripherieländer oft genannten 7%, die langfristig verkraftbar sein sollen.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?