Unternehmen / Konsum

«Der hohe Preis reflektiert Qualität»

Michael Bauer ist bei EQT verantwortlich für die Übernahme von Nestlés Hautpflegesparte. Im Interview spricht er über den stolzen Preis, den Standort Schweiz und die Wachstumsaussichten.

Es wäre einer der grössten Private-Equity-Deals des laufenden Jahres: Der Finanzinvestor EQT Partners und der Staatsfonds Abu Dhabi Investment Authority sind bereit, 10,2 Mrd. Fr. für Nestlés Hautpflegesparte zu bezahlen. Die Sparte erreichte zuletzt einen Umsatz von 2,8 Mrd. Fr. Der Schweizer Michael Bauer hat an der Übernahme massgeblich mitgearbeitet. Hier beantwortet er die wichtigsten Fragen.

Herr Bauer, ein von Ihnen angeführtes Konsortium ist bereit, für Nestlé Skin Health das 3,6-Fache des letzten Umsatzes zu bezahlen. Ist das nicht ein sehr stolzer Preis?
Ja, der Preis ist hoch. Allerdings reflektiert er auch die Qualität und die Wachstumsaussichten des Unternehmens. Das Geschäft hat sich zuletzt sehr positiv entwickelt, mit zweistelligen Wachstumsraten, und wir erkennen viel zusätzliches Potenzial in den Endmärkten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare