Unternehmen / Schweiz

Der Kampf um Frequenzen

Swisscom, Sunrise und Salt ringen um die Ausgestaltung der Mobilfunkauktion. Es droht ein teurer Bieterstreit.

Es geht es im Schweizer Mobilfunksektor um sehr viel. Die Kommunikationskommission (ComCom) dürfte in wenigen Wochen die genauen Modalitäten der Spektrumsauktion bekanntgeben. Kleine Anpassungen am Auktionsdesign werden deutlich mehr Einfluss haben als das Verhalten von Swisscom, Sunrise und Salt während der Auktion. Deshalb wird hinter den Kulissen, und teilweise auch davor, hart gerungen.

Noch bevor die ComCom selbst an die Öffentlichkeit ging, machte das Sunrise. «Wir haben viele Mängel im geplanten Verfahren entdeckt», kritisierte Sunrise-Chef Olaf Swantee Ende April an einer Medienkonferenz. Der Regulator habe die Bedenken aber «fast vollständig» ignoriert. Falls das Resultat der Auktion Sunrise massiv benachteiligen sollte, will Swantee sogar vor Gericht ziehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare