Märkte / Emerging Markets

Der Konjunkturmotor gerät ins Stottern

Die globalen Einkaufsmanagerindizes der Industrie sind vielerorts rückläufig. Eine Rezession lässt sich allerdings noch nicht ablesen.

Der reine Blick auf die Gefahrenkarte für die globale Konjunktur, wie sie anhand der Einkaufsmanagerindizes (PMI) der Industrie gezeichnet wird, untermauert die an den Finanzmärkten grassierenden Ängste vor einer Rezession bis anhin nicht.

Trotz der Belastungen durch den Ukrainekrieg und die Wachstumsschwäche Chinas halten sich die PMI insbesondere in Europa und vorab in der Schweiz auf erstaunlich respektablem Niveau. Auf dem amerikanischen Kontinent steigen die PMI im Mai sogar vom Vormonat, der ISM in den USA klettert auf 56,1 Punkte. Die Subindizes zur Preisentwicklung stabilisieren sich vielerorts auf hohem Niveau.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?