Märkte / Devisen

Der Krypto-Ausverkauf kann sich wiederholen

Die grossen Verluste von Bitcoin & Co. zeigen, dass die Märkte trotz ihrer Grösse anfällig bleiben.

Die Kryptowährungen haben sich zu einem riesigen Markt gemausert – aber stabiler sind sie dadurch nicht geworden. So hat die Gesamtmarktkapitalisierung der digitalen Devisen im November erstmalig an der Marke von 3000 Mrd. $ gekratzt. Das entspricht ungefähr dem Doppelten des Börsenwerts aller SMI-Titel. Seitdem geht es steil bergab. Nun sind es nur noch 2200 Mrd. $. Allein in den letzten drei Tagen ist der Wert der Kryptos um 400 Mrd. $ abgesackt.

Haupttreiber des Wertverlusts ist der Kursrutsch von Bitcoin. Seit dem Allzeithoch von über 68’000 $ am 8. November hat er gut 30% nachgegeben. Vom vergangenen Freitag bis Samstag ist er gar so schnell wie seit langem nicht mehr eingebrochen, zeitweise ist der Wert in wenigen Stunden um ein Viertel gesunken.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?

Leser-Kommentare