Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Schweiz

Der Nullzins auf dem Bankkonto ist kein Tabu mehr

Je nach Konkurrenzsituation wird der Kunde zur Kasse gebeten. Kleinsparer werden im Gegensatz zu institutionellen Kunden nur selten direkt belastet.

Die Banken zahlen der Schweizerischen Nationalbank (SNB) 2015 voraussichtlich 1,3 Mrd. Fr. Negativzins. Diese enorme Belastung ist eine Folge davon, dass «zu viel» Geld bei der Notenbank deponiert ist, was diese mit 0,75% in Rechnung stellt. Derzeit unterliegen gemäss SNB 170 Mrd. Fr. dem Negativzins, was rund 40% der Sichteinlagen der Banken entspricht. Doch wer diese Kosten am Ende trägt, bleibt ein Mysterium.

Nicht einmal die Vereinigung Schweizer Privatbanken, deren Mitglieder vermutlich mit am stärksten betroffen sind, geben Zahlen zur Negativzinsbelastung preis. Die Banken halten Informationen wohl zurück, weil sie von ihren Kunden und/oder ihren Aktionären kritisiert würden, je nachdem, ob sie den Zins selbst tragen oder weiterreichen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.