Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 2. September 2020

Die Themen: PostFinance hat Ersatz, Hypo-Angebote mit Haken, UBS-Chef am Start, IPO-lose Zeit und Kurskanone Relief Therapeutics.

«Dass das Lügen ein unentbehrliches Instrument des diplomatischen Geschäfts sei, ist eine Lüge der Diplomatie.»
Egon Friedell
österr. Schriftsteller (1878–1938)

Lieber Investor, 

Weltweit rechnen Anleger im Schnitt mit einer Gesamtrendite von je 10,9% über die nächsten fünf Jahre. Das ist mehr als vor Corona. In der Schweiz sind die ­Investoren zurückhaltender oder, wie ich meine, realistischer. Wir gehen von «bescheidenen» 7% aus. Ehrlich gesagt, damit wäre ich durchaus zufrieden. Mit wie viel jährlicher Rendite (Ertrag plus Kapitalzuwachs) rechnen Sie über die nächsten fünf Jahre? Sagen Sie es mir hier.

PostFinance plant voraus

PostFinance hat eine gute Alternative im Sack, falls das Kreditverbot nicht aufgehoben wird. Das habe ich aus der obersten Führungsetage hinter vorgehaltener Hand erfahren. Doch jetzt sei der ungünstigste Moment, um damit zu hausieren. Denn noch bis zum 25. September dauert das Vernehmlassungsverfahren.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Philip Hjelmer 02.09.2020 - 00:28
Dass vor allem US-Pensionskassen seit längerem mit überhöhten Renditeannahmen rechnen, ist hinlänglich bekannt. Dementsprechend befinden sich viele sowohl öffentliche, wie auch private US-PK in Unterdeckung, wenn etwas realistischere Renditeerwartungen zugrunde gelegt werden. Die meisten Schweizer PK verwenden einen technischen Zinssatz von zwischen 1.75 % bis 2.0%. Das entspricht der langfristigen Renditeerwartung dieser PK. Private Anleger dürften wohl einen höheren Aktienanteil… Weiterlesen »