Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 13. Juni 2020

Die Themen: ABB ändert die Spielregeln, das Hoch bei Zur Rose, die PR von Amazon und IBM, der Wandel von UBS und CS und wie Biotech gehen kann.

«Ansichten, die vom herrschenden Zeitgeist abweichen, geben der Menge stets ein Ärgernis.»
Germaine de Staël
Genfer Schriftstellerin (1766–1817)

Lieber Investor, 

Sie wissen, dass ich mehr auf Aktien setze als die meisten Investoren. Dennoch hatte ich mich am Donnerstag gefreut, als die Kurse so richtig unter Druck ­standen. Mir ging die Erholung viel zu schnell. Ein Durchschnaufen tut uns ­allen gut und gibt mir mehr Zuversicht, dass der Markt längerfristig wieder rational und nicht irrational handelt. Ich gebe viel auf Fundamentaldaten und will mich nicht einzig und allein auf die Zentralbanken verlassen müssen.

ABB ändert die Spielregeln

Viel Neues hat der neue Super-CEO von ABB, Björn Rosengren, diese Woche in seinem ersten Video-Auftritt vor Investoren nicht präsentiert. Dezentralisierung und Devestitionen werden die neuen Heilsbringer sein. Doch zwischen den Zeilen habe ich etwas entdeckt, was ­genauso wichtig ist: die Absicht des neuen ABB-Managements, Performance einheitlicher zu messen und transparenter zu kommunizieren. Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Victor Faust 13.06.2020 - 20:42

Freu mich immer wieder Praktikus zu lesen.