Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus

Die Themen: überzogene Ansprüche von Altaktionären, die Skepsis gegenüber Swiss Re, die Chancen von Idorsia, Swisscom im Wettbewerb und die Störungen bei CPH und Von Roll.

«Ich glaube an den gesunden Menschenverstand wie an ein Wunder; doch der gesunde Menschen­verstand verbietet mir, an Wunder zu glauben.»
Erich Kästner
deutscher Schriftsteller (1899–1974)

Liebe Investorin, lieber Investor 

Doch wieder kein gutes, geschweige denn herausragendes Jahr für Neulinge an der Schweizer Börse. Die Hoffnungen, im Spätsommer und im Herbst würden Neulinge an der SIX wie Pilze aus dem Boden schiessen, haben sich zerstreut. Und überhaupt, die langfristige Bilanz von Neulingen ist durchzogen, wie Sie hier lesen können. Es gibt viele Gründe dafür. Doch unter dem Strich tragen die Alteigentümer und die Investmentbanken die Verantwortung.

Es ist schon verwunderlich, dass Börsengänge immer wieder wegen des «schlechten Umfelds» abgesagt werden. Es trifft wohl zu, dass sich das Umfeld in den letzten Wochen für Aktien weniger günstig zeigt als noch im Sommer. Aktienindizes haben in den letzten Wochen zwar global nachgegeben. Der SMI hat aber seit dem Hoch gerade mal 6% verloren. Und dass Sorgen wegen möglicherweise anhaltend hoher Inflation aufkommen, ist nun auch keine Riesenüberraschung. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare

Herbert Gantenbein 13.10.2021 - 09:45
Lieber Praktikus, als treuer Leser schätze ich ihre immer sehr interessante und gut recherchierte Kolumne. Dass Sie nun aber Idorsia gleich mit dem Weltkonzern Roche vergleichen und wissen wollen, wer von den beiden wohl die Nase vorn haben wird, erstaunt mich schon einwenig. “il faut comparer ce qui est comparable…” ! Idorsia ist gut aufgestellt und hat mit Johnson&Johnson im… Weiterlesen »