Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 14. August 2019

Die Themen: Neuer CEO bei ABB, Osram muss mitspielen, Sentis etwas bescheidener, der BKB-Holzhammer und die armen Grossbankaktien.

«Ohne Geld wäre die Armut gar nicht denkbar.»
Gerhard Polt
dt. Kabarettist (geb. 1942)

Lieber Investor

Zugegeben, die Ernennung eines CEO bei ABB kam schneller, als ich erwartet habe. Und die Wahl von Björn Rosengren ist grundsolid, da war auch nichts anderes von Peter Voser zu erwarten, dem mit allen Wassern gewaschenen VR-Präsidenten. Was Rosengren bei Sandvik gezeigt hat, ist von aussen betrachtet beeindruckend. Auch die Sandvik-Aktienperformance (+175% seit 2015) lässt kaum Zweifel zu: Rosengren ist ein Top-Industriemanager, der in einem zyklischen Aufschwung sehr gute Arbeit geleistet hat.

Trotzdem hätte ich mir etwas mehr Mut gewünscht. Eine jüngere Führungskraft, vielleicht eine mit Erfahrung aus der digitalen Welt, hätte ABB gutgetan, wenn es der Konzern ernst meint, mit seiner Digitalplattform zu Siemens und Schneider Electric aufzuschliessen. Die Prioritäten sind derzeit offenbar anders gelagert. Für mich ein Zeichen, dass die Zeit noch nicht reif ist, um auf neue Dynamik in den ABB-Aktien zu setzen. Zunächst interessiert mich, was Rosengren in einer zyklischen Abkühlung mit einem mit sich selbst beschäftigten Konglomerat erreichen kann. Das wird ein Kraftakt.

Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.