Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 15. April 2020

Die Themen: die SNB, die Geschäfte von CS und UBS, das Stochern im Nebel und die Rechnung für Softbank.

«Keiner wird je mit Hilfe des Staates zu etwas kommen. Jeder muss es aus eigener Kraft und eigenem Verstand und nach eigenem Gesetz machen.»
Charles Bukowski
amerik. Schriftsteller (1920–1994)

Lieber Investor,

«Wenn’s allzu teuer wird, hat die SNB ja noch genügend Geld», meinte am ­Wochenende mein Dorf-Beck, als ich mit ihm über die Coronakrise und die finanziellen Hilfen des Bundes an die Unternehmen schwatzte. Viel Geld hat die ­Nationalbank tatsächlich, ihr jüngster Jahresgewinn betrug 49 Mrd. Fr. Das Eigenkapital summiert sich auf 167 Mrd. Fr., das sind 19% der Bilanzsumme, und solch ein Polster hatte die SNB lange nicht mehr. Nach dem Frankenschock im Januar 2015 war die Quote auf 6% ­gefallen, damals wurde gar negatives Eigenkapital befürchtet.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare