Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 16. November 2019

Die Themen: ABB-Aktien mit vielen Vorschusslorbeeren, Straumann teuer, aber mit Biss, die Nebenwirkungen von Osram und Börsenfrischling SoftwareOne hinkt hinterher.

«Politik ist die Kunst, Probleme zu suchen, sie zu finden, eine falsche Diagnose zu stellen und anschliessend falsche Gegenmittel einzusetzen.»
Groucho Marx
amerikan. Schauspieler (1899-1977)

Lieber Investor

Hurra! Deutschland hat die Rezession nochmals knapp vermeiden können – vorerst. Doch nicht nur Deutschland und damit die Schweiz können aufatmen. Die Frühindikatoren haben sich weltweit etwas stabilisiert, wie mein Redaktionskollege Andreas Neinhaus  ausführt. Es sieht derzeit so aus, als habe die Konjunktur Boden gefunden.

Derartige Hoffnungen haben auch an den Finanzmärkten die Karten neu gemischt. Staatsanleihen und defensive Aktien sind aus der Anlegergunst gefallen. Gefragt ist mehr Risiko. Günstige Substanztitel und Zykliker haben auf einmal die Nase vorn. Von dieser Umschichtung haben auch ABB profitiert.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.