Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 16. Oktober 2019

Die Themen: das Buhlen um Rössler, das letzte Ass für Sunrise-UPC, die EU mit Terminproblemen, der Krimi um Wirecard sowie der Wirbel um Swiss Re.

«Durch Grundbesitz wurde mehr Geld gemacht als durch alle industrielle Unternehmung.»
Andrew Carnegie
amerik. Stahlmagnat (1835–1919)

Lieber Investor

Alles dreht sich um Investoren, die mit irgendwas unzufrieden sind. Der Plan von Sunrise, UPC von Liberty Global zu übernehmen, hängt wegen des Widerstands der Aktionäre am seidenen Faden. Auch wenn es um die Zukunft der Bau- und Baudienstleistungsgruppe Implenia geht, wollen Aktionäre ein Wörtchen mitreden.

Buhlen um Max Rössler

Derzeit hat der aktivistische Investor Gregor Greber die besseren Karten im Kampf um Implenia. Denn er hat den Grossinvestor Max Rössler hinter sich gebracht. Doch wie lange noch? Es gibt einige Anzeichen, dass die Ansichten des ungleichen Duos nicht kongruent sind. Während der forsche Greber die Aufspaltung des Konzerns fordert, spricht der vorsichtige Rössler lieber von einer Trennung zwischen dem Baugeschäft und der Projektentwicklung. Die Initiative zur Abwahl von Verwaltungsratspräsident Hans Ulrich Meister ging von Greber aus, wie meine Kollegen schreiben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Andreas Ochsenbein 16.10.2019 - 13:42
Am 18. September wurde bekannt, dass SoftBank mit Wirecard kooperieren wolle und eine Wandelanleihe von €900 Mio. übernehme. SoftBank ist ein wichtiger Türöffner in Asien. (Als eine Kooperation von SoftBank mit SwissRe ins Gespräch kam, stieg der Kurs der Aktien von SwissRe.) Bei Wirecard verhielt es sich umgekehrt: vom 18. September an fielen die Kurse von gut €158 bis am… Weiterlesen »