Eingeloggt Nicht eingeloggt Suche E-Mail Leseliste Aktiv auf Leseliste Drucken Uhr E-Mail Term-Tag Arrow Left Arrow Right Arrow Down Arrow Up Charts Lock Abo Circle Circle Open Six Exchange Six Exchange Facebook Twitter Linkedin Xing Googleplus Whatsapp
Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 18. März 2017

«Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.»
André Gide
Französischer Literaturnobelpreisträger (1869–1951)
Die Themen: Ebner stockt bei Galenica auf, verzerrter Konsens bei Bossard, das BSI-EFG-Trauerspiel, die Weko auf Besuch bei Bucher und Bloomberg entgeht nichts.

Lieber Investor

Wieder macht der Investor Martin Ebner Schlagzeilen. Erst vor Wochenfrist hat er seine Beteiligung an Mobilezone verkauft, nun hat er seine Beteiligung an Galenica via Investmentgesellschaft Patinex und BZ Bank aufgestockt. Vielleicht hat Ebner einfach den Gewinn aus Mobilezone reinvestiert. Oder aber sein feines Gespür sagt ihm, dass sich der Investmentcase für Galenica bzw. die spätere Vifor Pharma jetzt erst recht lohnt.

Denn am Freitag musste der Pharmakonzern AstraZeneca einen Rückschlag melden. Er erhält von der US-Aufsicht erneut keine Zulassung für das teuer eingekaufte Mittel ZS-9 gegen Hyperkalämie. Es handelt sich dabei um ein Konkurrenzpräparat des von Galenica gekauften Medikaments Veltassa. ZS-9 wird nun frühestens in sechs bis zwölf Monaten eine Zulassung erhalten und kaum vor 2018 auf den Markt kommen. Veltassa hingegen ist bereits erhältlich und kann sich damit einen Vorteil erarbeiten. Glück ist das auch für Actelion: Das Basler Biotech-Unternehmen liess sich 2015 von AstraZeneca im Kampf um ZS-9 überbieten.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.