Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 19. Januar 2019

Die Themen: Panalpina und DSV wagen die Fusion, Autoneum zielt zu hoch, Richemont stimmt optimistisch, Orcel auf Jobsuche, und Coop könnte Valora kaufen.

«Glück, das ist einfach eine gute Gesundheit und ein schlechtes Gedächtnis.»
Ernest Hemingway
amerikan. Schriftsteller (1899–1961)

Lieber Investor

Manchmal passiert es eben doch. Rund um Panalpina und DSV, die zwei Logistikkonzerne, gab es schon unzählige Geschichten – ob sie denn nun fusionieren würden oder nicht. Jetzt hat DSV den ersten Schritt gemacht und bietet offiziell 55 Fr. in bar sowie 1,58 DSV-Aktien.

Für den kritischen Aktionär Artisan und den Aktivisten Cevian ist damit ein Wunsch in Erfüllung gegangen. Endlich können sie zu einem guten Preis aussteigen. Seit der ersten Beteiligungsmeldung von Artisan (seit 2009 dabei) beläuft sich der Gewinn auf 142%, inklusive bar bezogene Dividenden. Bei Cevian (seit 2010) sind es 179%. Ein Grossteil des Gewinns ist allerdings der jüngsten Kursreaktion auf die DSV-Avance verdanken. Es ist also klar, dass diese zwei 10%-Aktionäre einverstanden sind. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?