Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 2. Februar 2022

Die Themen: wackliger Aktienmarkt, Überlegungen zu BB Biotech, ObsEva mit dem Rücken zur Wand, Bonusspiele mit CS, VT5 fast umsonst und Netflix ja oder nein.

«Wenn die Regierung das Geld verschlechtert, um alle Gläubiger zu betrügen, so gibt man diesem ­Verfahren den höflichen Namen Inflation. »
George Bernard Shaw
irischer Schriftsteller (1856-1950)

Liebe Investorin, lieber Investor

Wenn Sie von mir einen Rat haben wollen, ob Sie nach dem jüngsten Einbruch an der Börse zukaufen sollen oder nicht, muss ich Sie enttäuschen. Ich weiss es nicht. Hier aber ein paar Überlegungen.

Aktien als Schnäppchen?

Für den Zukauf spricht die äusserst pessimistische Stimmung der Marktteilnehmer. Dass so viele Anleger so bearish sind wie im Frühling 2020, ist ein kurzfristiges Kaufsignal. Vorsichtig stimmt, dass der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq Composite nur 6 respektive 11% unter dem Rekordhoch notieren, obwohl die Geldpolitik deutlich straffer wird und die Unternehmen in den nächsten Quartalen wegen steigender Rohstoffpreise und höherer Lohnkosten kaum so herausragende Ergebnisse präsentieren werden wie zuletzt. Bei einzelnen Gesellschaften aus dem Value-Bereich können sich Zukäufe lohnen, Schnäppchen gibt es dort aber kaum, denn am meisten unter Druck gerieten die Wachstumsaktien sowie Pandemie-Highflyer wie Peloton und unprofitable Börsenneulinge.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?