Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 2. Oktober 2021

Die Themen: Lieferketten und das Weihnachtsfiasko, Theatersaison in Washington, was Burckhardt Compression antreibt, der verpatzte Medmix-Start, Leclanché auf Kleidersuche und Rüffel für Santhera.

«Das Geld ist eines der grossartigsten Werkzeuge der Freiheit, die der Mensch erfunden hat.»
Friedrich August von Hayek
Ökonom und Sozialphilosoph  (1899-1992)

Liebe Investorin, lieber Investor

Es klemmt an allen Ecken und Enden, es fehlt an Material. In der Automobilindustrie ist der Mangel an Chips schon länger ein Problem, die Produktion wird global gedrosselt, was das Geschäft für Autozulieferer bremst, wie Sie hier lesen können.

Das Ifo-Institut berichtet, der Materialmangel in der deutschen Industrie habe sich im September zum Vormonat erneut verschärft. Immerhin, auf den deutschen Baustellen habe sich die Versorgungslage im September etwas entschärft, gleichwohl fehle es weiter an Dämmstoffen, Stahl, Holz und Kunststoffrohren.

Weihnachten jetzt!

Und was wir alle schon wissen, sagt nun auch Fed-Chef Jerome Powell: «Die Engpässe dürften bis ins nächste Jahr hinein andauern.» Die globale Transportbranche schlägt Alarm, wegen Containermangel drohe ein Kollaps zum Jahresende. Ein Rezept der Industrie ist, die Lieferketten anzupassen, das dauert aber, und kann die Folgen nur lindern, aber nicht aus der Welt schaffen, wie Sie im Detail hier nachlesen können. Dieser Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital 5 Wochen ab CHF 20.– Jetzt testen Bereits abonniert?

Leser-Kommentare