Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 20. April 2019

Die Themen: Die Ära Spiesshofer ist vorbei, das Kopf-an-Kopf-Rennen an der Comet-GV, zu spät für Panalpina, Dividendensaison auf Hochtouren und attraktive LafargeHolcim.

«Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.»
Kurt Tucholsky
dt. Schriftsteller (1890–1935)

Lieber Investor

Die Ära Ulrich Spiesshofer bei ABB ist am Mittwoch nach sechs Jahren zu Ende gegangen. Der Aktienkurs steht ungefähr da, wo er zum Amtsantritt des CEO stand. Das sagt schon vieles. Und: Sogar die Titel des deutschen Branchennachbarn Siemens sind besser gelaufen, der lange Zeit als bürokratisch und schwerfällig galt, die Papiere von Schneider Electric schlagen ABB noch deutlicher. Warum nur?

Seit 2013 jagen sich bei ABB Neuorientierungen, Umorganisationen, Restrukturierungen und Portfoliobereinigungen. Next-Level-Strategie hiess das, womit Spiesshofer ABB auf profitables Wachstum zu trimmen versuchte. Mit mässigem Erfolg. Etwas bessere Margen, okay, aber kaum Wachstum.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Martin Bösch 23.04.2019 - 09:29
Zum Beitrag “Praktikus @FuW.ch vom 18.04,2019 Sehr geehrter Praktikus kennen sie VAT & Herr Kundert gut genug? Kaum, da sie offenbar nicht wissen, dass VAT das Produkt des genialen Konstrukteurs – Schertler . ist, und hoffentlich bleibt. Leider wird jetzt mehr geschwafelt als geliefert. VAT arbeitet unter Kurzarbeit und es sieht nicht nach Halbleiter- Display- und- und-Boom aus. Aber die… Weiterlesen »