Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 21. Dezember 2019

Mein Wunschzettel: mehr Mut der SNB, mehr Grösse von CS-VR Rohner, Einheitsaktie bei Schindler, eine schnellere Kudelski und weniger peinliche Finanzminister.

«Die besinnlichen Tage zwischen Weihnachten und Neujahr haben schon manchen um die Besinnung gebracht.»
Joachim Ringelnatz
dt. Schriftsteller (1883–1934)

Lieber Investor

Schwedens Notenbank hat am Donnerstag die Welt der Minuszinsen verlassen. Wer wie ich Negativzinsen vor allem als Risiko für die langfristige Finanzstabilität fürchtet, kann meine Freude darüber sicherlich nachfühlen. Das Direktorium in Stockholm hat gezeigt, dass das möglich ist, selbst dann, wenn die übermächtige Europäische Zentralbank eine ganz andere Meinung vertritt.

Schwedens Zinsschritt ist vor allem als symbolische Geste zu werten. In der Sache ändert sich gar nicht so viel. Die Riksbank hat den Leitzins zwar von –0,25 auf 0% heraufgesetzt, will ihn aber «auf Jahre hinaus» nicht weiter erhöhen. Die Zinsen am Kapitalmarkt sind mehrheitlich im Minus geblieben. Einzig die Rendite zehnjähriger Staatsanleihen kletterte im Vorfeld über 0%.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.