Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 21. Oktober 2020

Die Themen: Reparaturbedürftige AHV, Partners Group im Risiko, Unwiderstehliche SIG, Ermottis Boni-Bonanza, MCH muss aufwachen und IT-Macken an den Börsen.

«Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Leute ohne Laster auch sehr wenige Tugenden haben.»
Abraham Lincoln
16. amerikan. Präsident (1809–1865)

Lieber Investor, 

Dass die Schweiz im internationalen Vergleich oft gut abschneidet, sind wir uns gewohnt. Bei der finanziellen Altersvorsorge ist dies aber nicht der Fall, sie ist reparaturbedürftig. Die überfällige Reform will nicht vorankommen. Im neusten Vergleich der Vorsorgesysteme durch das Beratungsunternehmen Mercer kommt die Schweiz auf Platz zwölf von 39 verglichenen Ländern. Das lässt Luft nach oben.

Was wir tun sollten, zeigen die Analysten von Mercer ungeschminkt auf. Um unser Rentensystem auf Dauer leistungsfähig zu machen, müsse das gesetzliche Rentenalter schrittweise verschoben werden, etwa in Richtung 67 Jahre, wie das manche europäische Länder vorsehen. Sie wissen wohl, dass ich mich dieser Einschätzung anschliesse. Oder halten Sie das für den falschen Weg? Sagen Sie es mir hier.» Dieser Artikel ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Digital-Abonnements ab 28 Fr. / Monat Zu den Abonnements Bereits abonniert?

Leser-Kommentare