Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 24. April 2019

Die Themen: die Probleme mit den grossen Banken, verschmähte Pharmawerte, wenn schon, dann Aktien, Stadler und der PR-Zug und AMS mit viel Wenn und Aber.

«Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.»
Benjamin Franklin
Erfinder und Staatsmann (1706–1790)

Lieber Investor

Über zehn Jahre sind seit der Rettung der UBS ins Land gegangen, doch unser Problem mit den grossen Banken ist immer noch nicht gelöst. Stürzen UBS, CS, Raiffeisen, ZKB oder PostFinance, müssten wir Steuerzahler wieder tief in die Tasche greifen, um die Kolosse davor zu bewahren, volkswirtschaftliche Grossschäden anzurichten. Das Eigenkapital der Banken hat sich in den letzten Jahren zwar erhöht, ist im Vergleich zur Bilanzsumme aber immer noch lächerlich tief. Das sage nicht ich, sondern der ehemalige Direktor der Eidgenössischen Bankenkommission, Daniel Zuberbühler.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare