Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 24. März 2018

Die Themen: die Qual der Wahl bei Indizes, das Auf und Ab der CS-Vergütungen, Bonusgelüste bei Gategroup, kein Halten bei Sensirion, Inficon gefällt, Meyer Burger stürzt ab, und SHL und die Behörden.

«Wenn die, die befehlen, die Scham verlieren, verlieren die, die gehorchen, den Respekt.»
Georg Christoph Lichtenberg
dt. Aphoristiker (1742–1799)

Lieber Investor

SMI oder SPI? Sie denken vielleicht, die Auswahl des Index spiele keine Rolle, weil der Schweizer Aktienmarkt derart von den Schwergewichten Novartis, Roche und Nestlé geprägt sei. Aber es spielt eine Rolle. Denn der Swiss Market Index SMI ist ein Kursindex, der SPI ein Performanceindex, wie sein Name schon sagt. Was der Unterschied ist? Die Handhabung der Dividenden. Wenn ein im SMI enthaltenes Unternehmen eine Dividende ausschüttet, verliert der Index etwas an Wert. Bei Schwergewichten wie Nestlé oder Roche kann das durchaus ins Gewicht fallen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Alex Clausen 29.03.2018 - 11:41

Könnte das 200 Mrd Solarprojekt in Saudi-Arabien das Geschäft von Meyer Burger beflügeln? Sollte es eigentlich oder nicht?