Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus

Die Themen: bei Buffett sieht es schlecht aus, Leonteq im Risiko, Sika-Aktien wieder im Lot, UBS geht aufs Eis und neue Helden für den Dax.

«Ein halb leeres Glas Wein ist zwar zugleich ein halb volles, aber eine halbe Lüge mitnichten eine halbe Wahrheit.»
Jean Cocteau
franz. Dichter und Maler (1889–1963)

Lieber Investor, 

Einige grosse Technologieaktien, darunter auch illusorisch bewertete Titel wie Tesla und Netflix, treiben die Hausse. Ein Grossmeister des vernünftigen Investierens, Warren Buffett, sieht dabei ziemlich schlecht aus. Denn ausser mit seinem erfolgreichen Investment in Apple hält er sich im Tech-Sektor auffällig ­zurück. Und er hält 140 Mrd. $ an Cash in der Bilanz seines Investmentvehikels Berkshire Hathaway, statt das Geld zu ­investieren. Über die vergangenen zehn Jahre erscheint die Kursperformance des Unternehmens daher zwangsläufig sehr enttäuschend.

Verübeln kann ich Buffett diese Zurückhaltung nicht. Denn mein Lieblingsspruch von ihm ist: «Der Preis ist, was man für etwas bezahlt, der Wert ist, was man bekommt.» Leider gibt es im heutigen Aktienmarkt sehr hohe Preise, aber was man dafür bekommt, erscheint mir sehr fragwürdig. Vielleicht unterschätzen Buffett und ich das Potenzial der teuren Tech-Titel. Oder die niedrigen Zinsen machen steigende Kurse un­umgänglich. Ich wäre mir da aber nicht so ­sicher. Denn bisher gab es in jeder übertreibenden Börsenrally die Apologeten, die das Ganze mit einer angeblichen ­Zeitenwende begründeten. Meist war es dann keine schlechte Idee, sich in ­Zurückhaltung zu üben.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare