Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 25. September 2021

Die Themen: SNB und der Kapitalpuffer, die luftigen On-Aktien, Fantasie für Reisetitel, Logitech nach einer Woche SMI und was auf Schweizer Versicherer aus der EU zukommt.

«Der beste Platz für Politiker ist das Wahl­plakat. Dort ist er tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.»
Vicco von Bülow (Loriot)
deutscher Humorist (1923–2011)

Liebe Investorin, lieber Investor

Viele Marktbeobachter sind überrascht, dass die Schweizerische Nationalbank an ihrer geldpolitischen Sitzung keinen Entscheid zum antizyklischen Kapitalpuffer gefällt hat. Immerhin warnt die SNB-Spitze eindringlich, dass der Immobilienmarkt in der Schweiz verwundbar sei.

Dass sie am Donnerstag nichts Konkretes dazu vorgelegt hat, ist wohl allein dem komplexen Prozedere zur Aktivierung des Puffers geschuldet. Die SNB kann ihn nur beantragen, nach Anhörung der Eidgenössischen Finanzmarktaufsicht Finma, aber der Bundesrat entscheidet. Offensichtlich will SNB-Chef Thomas Jordan hier niemandem auf die Füsse treten. Seine Ausführungen wirkten daraufhin leer. Warum kann er nicht einfach sagen, dass das Verfahren läuft?

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?