Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 26. April 2017

Die Themen: Fragen zum Olsen-Rücktritt, AMS-Anleger berauscht vom Ausblick, ein Denkzettel für GAM, ein bevorstehendes Debakel an der CS-GV, Adval Tech ist kein Kauf, und ein riesengrosses IPO.

«Die Menschen verstehen nicht, welch grosse Einnahmequelle in der Sparsamkeit liegt.»
Marcus Tullius Cicero
Römischer Politiker und Philosoph (106 v. Chr.–43 v. Chr.)

Lieber Investor

Manchmal wache ich am Morgen auf, lese auf meinem Smartphone die News und denke: «Mmmh.» Zuletzt passierte mir das am Montag, als ich sah, dass LafargeHolcim schon wieder einen CEO sucht. Eric Olsen, erster Chef des fusionierten Zementkonzerns, konnte sich knapp zwei Jahre im Chefsessel behaupten. Der Verwaltungsrat hat zwar in Sachen Syrien weder Verfehlungen Olsens erkannt, noch hatte er den Eindruck, dass der jetzige CEO etwas wusste.

Und trotzdem gibt Olsen seinen Rücktritt? Mmmh. Was ich mir viel eher vorstellen kann: Der Verwaltungsratspräsident Beat Hess, Jurist mit geschärftem Verständnis für Risiko und Compliance seit seinen Erfahrungen beim Erdölkonzern Shell, wollte die Syrien-Geschichte unzweifelhaft hinter sich, hinter LafargeHolcim bringen. Da passt es nicht, dass Olsen in der fraglichen Zeit Personalchef von Lafarge war.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.