Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 29. Juni 2016

Die Themen: der Absturz, günstige Banken, Kollateralschaden Temenos sowie die Beziehung von ABB und Kuka

«Wenn man nicht weiss, wohin man will, so kommt man am weitesten.»
William Shakespeare
engl. Dichter und Dramatiker (1564–1616)

Lieber Investor

Was für ein Absturz. Die Aktienmärkte sind am Freitag und Montag, den beiden Handelstagen nach der Brexit-Abstimmung, auf breiter Front eingebrochen. Daran brauche ich Sie ja wohl kaum zu erinnern; Sie haben es selbst an der Arbeit erlebt oder in Ihrem Portfolio gespürt. Wenn ich hier von Absturz spreche, meine ich jedoch nicht den Gesamtmarkt, sondern den Sektor, der besonders unter die Räder kam: die europäischen Grossbanken. Selbst am Dienstag, als am breiten Markt eine Gegenbewegung einsetzte, vermochten sie sich kaum zu erholen. Auch die beiden Schweizer Vertreter der Branche, UBS und Credit Suisse, nicht.

Der ganze Text ist für Abonnentinnen und Abonnenten reserviert. Abonnieren Bereits abonniert?