Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 30. September 2020

Die Themen: Die nicht ganz so erschreckenden BIP-Zahlen für 2020, Relief bunkert sich ein, Sonova zeigt Mut, SIX bleibt eine IPO-Wüste, und das Corona-GV-Regime darf so nicht weitergehen.

«Ich wollte vom Geld nie etwas wissen. Welches zu haben, ist nur die Voraussetzung dafür, um welches ausgeben zu können. »
Karl Lagerfeld
dt.-frz. Modeschöpfer (1933–2019)

Lieber Investor, 

Und wieder einmal alles nur halb so schlimm? Noch im Frühjahr überschlugen sich die Auguren darin, das wirtschaftliche Ausmass der Coronakrise so furchterregend wie möglich an die Wand zu malen, ob hierzulande oder andernorts. Jetzt ist das Seco noch einmal über die Bücher gegangen, und schon sehen die BIP-Zahlen für 2020 nicht mehr ganz so erschreckend aus. Das erste Halbjahr war zwar noch immer sehr schmerzhaft, aber das Minus ist etwas kleiner.

Über den Sommer hat sich das V so richtig entwickeln können. Statistiker übersetzen dies für die Schweizer Wirtschaft in eine deutlich positive Wachstumsrate im dritten Quartal zum Vorquartal. Wir werden aber erst Ende November erfahren, inwiefern diese ­Prognose eintrifft und wie weit wir uns tatsächlich von der Talsohle entfernt ­haben. Und womit rechnen Sie? Wann wird das Schweizer BIP sein Niveau von Ende 2019 wieder erreichen? Sagen Sie es mir hier.» Bitte , um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Peter W. Ulli 30.09.2020 - 08:15
Seit einigen Monaten könnten G.V.s wieder mit der aktiven Teilnahme der Aktionäre stattfinden. Aber auch Firmen die letztes Jahr weniger als 100 Aktionäre an der GV hatten, halten nur eine virtuelle Versammlung ab. Das ist sehr einfach, und die gut belohnten VR Mitglieder müssen sie sich nicht den unbequemen Fragen der Aktionäre stellen. Gerade aber in Zeiten wie den jetzigen… Weiterlesen »