Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 5. Januar 2019

Die Themen: die SIX und ihre Indizes, Qualität in Givaudan, AMS und die Abhängigkeit von Apple, Romande Energie im Umbau, über Gewinnwarnungen, und wer ist eigentlich dieser Banker Dyal.

«Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.»
Vittorio de Sica
Italienischer Filmregisseur (1901-1974)

Lieber Investor

Willkommen im neuen Jahr, und willkommen zu einer neuen Kritik an der SIX. Keine Angst, diesmal geht es nicht um Scherzartikel, es geht um Indizes. Weil viele Investoren, darunter die Pensionskassen, passiv anlegen, ist es umso wichtiger zu verstehen, wie so ein Index zustande kommt. Es geht mir konkret um den Swiss Market Index, unseren SMI, der die zwanzig schwersten Aktien umfasst.

Nehmen wir doch zum Beispiel Partners Group, den Fondsmanager für Privatmarktanlagen wie Private Equity. Das Unternehmen ist derzeit 15,9 Mrd. Fr. wert und würde damit eindeutig zum SMI zählen. Allerdings wird die Marktkapitalisierung aller Aktien um den Festbesitz korrigiert. Im Fall von Partners Group werden gemäss Indexreglement Pakete, die «den Grenzwert von 5% erreichen oder überschreiten», von der Kapitalisierung abgezogen. Drei Gründerpartner mit 10%-Anteil, das macht also einen Faktor von 0,7. Doch die SIX rechnet mit einem Free Float Adjustment von 0,845. Obwohl das den Platz von Partners Group im SMI wahrscheinlicher macht – nachvollziehbar ist das nicht, transparent gemacht erst recht nicht. Gleiches gilt übrigens auch für Novartis, wo kein Aktionär mehr als 5% besitzt, aber die Marktkapitalisierung für Indexzwecke um rund 6% verkleinert wird. Technisches Geplänkel? Finden Sie!

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Peter W. Ulli 04.01.2019 - 19:42
Die Wahl des CEO 2018 ist für mich nicht schlüssig. Ich gönne Frau Wildi den Sieg sicher. Wenn man jedoch sieht 9 Männer Kandidaten gegen eine Weibliche, dazu KMU und SMI CEO in einem Topf, dann scheint mir dies nicht sehr aussagekräftig. Gehen wir mal von 1/3 weiblicher Leser aus, dann ist dank Frauensolidarität die Wahl schon im voraus entschieden.… Weiterlesen »