Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 7. März 2020

Die Themen: die abenteuerlichen UBS-Tipps, die leidgeprüften Bankaktien, die grosse Nestlé gegen die Kleinen und die Tests von Roche.

«Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt wird, und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse.»
Wolfgang von Goethe
dt. Schriftsteller (1749–1832)

Lieber Investor,

Das ist doch mal was. Der aktivistische Investor Gregor Greber ist mit seiner Veraison bei Swatch Group eingestiegen. Das hat er meinen Kollegen hier im Interview erzählt. Da bin ich aber gespannt, ob er wirklich Einfluss nehmen kann, denn Swatch-Group-Chef Nick Hayek gilt ja nicht gerade als jemand, der immer ein offenes Ohr für Vorschläge von aussen hat.

Greber und Veraison-CEO Andreas Weigelt wollen Hayek davon überzeugen, ein Aktienrückkaufprogramm zu starten. Das finde ich gar nicht so abwegig. Zwar würde ich persönlich jetzt nicht unbedingt in Swatch Group investieren. Die Inhaberaktien laufen Gefahr, unter 200 Fr. zu fallen, und das «Downside-Risiko» ist noch immer beträchtlich. Doch aus unternehmerischer Sicht überzeugt das Argument, eigene Titel unter Buchwert günstig zurückzukaufen. Ich bin mir sicher, dass Hayek auch ohne die Idee von Veraison schon darüber nachgedacht hat. Aus Aktionärssicht würde ich den Schritt begrüssen.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare