Unternehmen / Praktikus

Der Praktikus vom 9. Mai 2020

Die Themen: die «Verknappung» bei Bitcoin, die Krux mit den Aufträgen, das nicht eingetretene Dividendenverbot, die Beruhigung bei Gilead und das bedingungslose Grundeinkommen der Finnen.

«Die Kur hat dich von der Krankheit kuriert, aber wer kuriert dich von der Kur?»
Marie von Ebner-Eschenbach
österr. Schriftstellerin (1830–1916)

Lieber Investor,

Bei Bitcoinanlegern kommt neue Hoffnung auf. Der Preis der Kryptowährung lag am Freitag kurzfristig über der Marke von 10 000 $, so hoch wie seit Februar nicht mehr. Diesmal gibt es sogar einen Grund für die Rally, auch wenn ich den wenig stichhaltig finde.

Nächste Woche passiert endlich das seit Monaten mit Spannung erwartete «Halving». Den «Schürfern», also den Computern, die neue Bitcoin durch ­Rechenoperationen erschaffen, wird ab dann nur noch der halbe Ertrag zugeteilt. Das wurde im Programmiercode von ­Bitcoin von Anfang an so festgelegt.

Bitte loggen Sie sich ein, um diesen Artikel vollständig zu lesen.

Leser-Kommentare

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.
Tobias Schait 11.05.2020 - 08:26
Wenn man die Produkte von Landis&Gyr als Commodities bezeichnet, müsste man auch die Befestigungssysteme von SFS oder die Ventilsteuerungen von Belimo als solche bezeichnen. Im Unterschied zu diesen beiden ist L&G moderat bewertet, hat aber als Gebäude- und Anlagezuliefer eine ähnlich robuste Zukunft vor sich. Es gibt eben Massenprodukte, welche in grosser Menge, Qualität und langlebiger Zuverlässigkeit äusserst schwierig herzustellen… Weiterlesen »